Monats-Archive: November 2018

Herzlichen Glückwunsch, HNT-Aikido, zum 10. Geburtstag!

Als ich im Frühjahr 2009 zur Aikidogruppe der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft in Hamburg-Harburg gestoßen bin, war die Abteilung noch sehr jung. Werner Conradi hatte, damals noch als 2. Dan, die Gruppe nicht mal ein halbes Jahr zuvor mit einer handvoll seiner Schüler gegründet. Und seit dem ist die Abteilung mit Werner als Lehrer nicht nur an Mitgliedern deutlich gewachsen. Auch in sich hat sich die Gruppe enorm entwickelt. Aus vielen Anfängern sind nunmehr erfahrene Dan-Träger geworden, die das Training an der Seite von Werner mitgestalten.

Vieles wurde erlebt und vieles erreicht. Und so hat die Aikido-Abteilung in der HNT das inzwischen zehnjährige Jubiläum am 3. und 4. November mit einem großen Lehrgang gefeiert.

Ein Anlass, zu dem Karl Köppel, 8. Dan und mehrjähriger Bundestrainer des DAB, als Lehrer gewonnen und über 40 Aikido-Übende von nah bis 650-km-fern angelockt werden konnten. In drei Trainingseinheiten haben wir  zusammen geübt und geschwitzt. Das Programm war mit Karls fachkundiger Anleitung gewohnt vielfältig und anspruchsvoll. Aber neben dem gewissenhaften Training wurde natürlich auch viel gelacht – auf und neben der Matte und nicht zuletzt im Clubraum der HNT beim gemeinsamen Abendessen.

Ein Highlight war am Ende des Lehrgangs eine Vorführung im Taiko – dem japanischen Trommeln. Tama Daiko aus Hamburg haben uns in einer mitreißenden Performance ihre Kunst nahe gebracht. Der antreibende Rhythmus aus den Großtrommeln hat direkt das Hara, das Zentrum, erreicht und aus Musik eine großartige, körperliche Erfahrung gemacht.

Es war ein würdiger Abschluss für ein rundherum gelungenes und erfolgreiches Jubiläum.

Ein Erfolg der aus dem Wirken eines tollen Lehrers erwachsen ist und auf den Schultern seiner Schüler weitergetragen wurde und hoffentlich noch lange wird.

Und deshalb möchte ich mich ganz herzlich bedanken –  nicht nur für einen großartigen Lehrgang, sondern besonders, dass ich viele Jahre Teil dieser Gruppe sein durfte. Danke, Werner, danke, HNT-Aikido, für den gemeinsamen Weg und die vielen wertvollen Momente!

Alles Gute und noch zahlreiche, weitere erfolgreiche Jahre!

Domo arrigato gozaimashita!

Andy Scheffer

Karate-Lehrgang mit Ochi Shihan in Bremen / Karate-Dan-Prüfungen Okt./Nov. 2018

Am Samstag, den 03.11.18, machte sich die norddeutsche JKA-Karate-Familie (und einigen Teilnehmern aus dem Süden der Republik) auf nach Bremen, zum alljährlichen Karate-Lehrgang mit Ochi Shihan (9. Dan). Trotz der immensen Teilnehmerzahlen bei dieser Lehrgangsveranstaltung (bis ca. 350 Personen) gleicht das Zusammenkommen, gerade bei den älteren „Haudegen“, teilweise einem großen Familienfest. Die Top-Ausrichtung durch das Karate-Dojo Shogun Bremen von Thomas Schulze Sensei und Kirsten Manske Sensei trägt sicherlich erheblich dazu bei.

(v.links): Jörg Gissel, Michael Hensel, Stanley Schröder, Oliver Scharff

Im Vordergrund stand natürlich das Training, welches sich traditionell bei Ochi Shihan im ersten Oberstufen-Training (ab 4. Kyu) und – mit Hinblick auf die anstehenden Dan-Prüfungen – auf umfangreiche Kihon-Kombinationen, wie auch auf verschiedene Kumite-Übungen von Kihon-Ippon bis Jiyu-Ippon, konzentrierte. Die zweite Trainingseinheit war geprägt von Kata aus den Heian-, Tekki- und Sentai-Bereich. Jiyu-Kumite (Randori) mit mehreren Partnerwechseln zum Ende der Trainingseinheit bildete dann den Abschluss.

Nach ein kurzer Pause wurde es dann für zwei Karateka aus unserem Dojo ernst; Michael Hensel und Stanley Schröder stellten sich nach langer Vorbereitung der Prüfung zum 1. Dan bei Ochi Shihan und unter Beisitz von Thomas Schulze Sensei! Beide mussten jetzt noch mal alles geben, bevor es auch nach der letzten Herausforderung in Form von Freikampf ein erfolgreiches Ende für ihre Prüfungen nahm.

Parallel hatte ich das Vergnügen die Prüfungen bei den Kyu-Graden in Bremen abzunehmen. Alle 16 Prüflinge zeigten gute Leistungen und konnten durch  bestandene Prüfungen wieder einen großen Schritt nach vorne machen, auf dem langen, langen Karate-Weg.

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle auch Dennis Rademacker: Dennis stellte sich am 28.10.2018 am Ende des Lehrgang von Sensei Wolf-Dieter Wichmann (9.Dan) in Bremen der Dan-Prüfungskommission. Auch hier sollte sich die intensive Vorbereitung im Vorfeld auszahlen und Dennis bestand erfolgreich die Prüfung zum 3. Dan!!!

Allen Prüflingen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch im Namen aller Karateka aus unserem Dojo und macht weiter so!!!!

Oss, Jörg Gissel