Aktuelles

Karate-Kyu-Prüfungen für unsere Kids am 18.12.17 im Tendokan Stade

Karate-Kyu-Prüfung Dez. 2017Am Montag, den 18.12.2017 und zum Ende der Trainingssaison mussten sich einige unserer Kinder (und einem Erwachsenen) noch einer Herausforderung stellen: Die nächste Karate-Prüfung stand an! So mussten die 14 Prüflinge ihre Fähigkeiten vor Prüfer Jörg Gissel und unserem Kindertrainer Hernando Marin in Kihon, Kumite und Kata unter Beweis stellen, und zeigen was sie im Training gelernt hatten. Die monatelange Vorbereitung sollte sich auszahlen; Alle Prüflinge zeigten guten Leistungen und konnten sich am Ende mit Trainer und Prüfer über eine bestandene Prüfung freuen!

Oss, Jörg Gissel

Weihnachtsfeier Karate-Kinder am 14.12.2017

Karate-Kinder-Weihnachtstraining 2017.docEin Jahresausklang der besonderen Art fand am 14. Dezember 2017 für unsere Karate-Kinder und Kindertrainer Christian, Hernando, Olli und Tanja statt.  Nach einem Aufwärm-Parcour und einem gemeinsamen Training wurden Geschicklichkeit und Kampfgeist in kleinen Spielen geprüft. Dabei hatten nicht nur unsere Nachwuchs-Kämpfer sichtlichen Spaß. Bei einer abschließenden Vorleserunde ließen es sich alle bei Kerzenschein schmecken. Wir freuen uns schon wieder auf den gemeinsamen Trainingsauftakt am 8. Januar 2018!

Oss, Tanja Gissel

Aikido-Prüfungslehrgang mit Werner Conradi Sensei am 09.12.17 im Tendokan Stade

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eher winterlich mit erstem Schnee hat unser diesjähriger Herbstlehrgang am 09.12.17 in der Adventszeit stattgefunden. Wieder einmal ist unser Lehrer Werner Conradi, 4. Dan Aikido, der Elbe flussabwärts gefolgt und zu uns nach Stade gekommen, wo uns drei Stunden Aikido-Training erwarteten. An deren Ende standen dann noch Kyu-Prüfungen an.

Werner nutzte die Zeit intensiv und zeigte sein kein-schnick-schnack-Aikido von der besten Seite. Dabei wurden die grundlegenden Prüfungstechniken von Nage-waza bis zu den Katame-waza im Stand und auf den Knien durchgenommen. Durchbrochen wurden die Einheiten noch von Übungen mit dem Jo, in denen uns Werner Stück um Stück die roku no jo (6-er-Stock-kata) in der Partnerform
nahe brachte. Und auch wenn die Übung den meisten Teilnehmern noch nicht bekannt war, war am Ende das gleichmäßig rythmische Geklappere der aufeinandertreffenden Stäbe zu hören, als alle Teilnehmer sie flüssig vollführten.

Aikido-LG Werner Conradi Stade Dez. 2017 Nr.1Nach einer kurzen Erfrischungspause war die Zeit für die Prüfungen gekommen. Die Prüflinge wurden nacheinander aufgerufen, und die
Formen wurden mit ständig wechselnden Uke absolviert. So mussten sich die Prüflinge der Herausforderung von Übungspartnern mit völlig
unterschiedlicher Statur und Bewegungsdynamik stellen. Ich selbst durfte als Beisitzer der Prüfung und einer durchweg gelungenen
Demonstration der individuellen Entwicklungsstände beiwohnen. Als Werner sich schließlich bedankte, und allen Kandidaten zu ihrem erfolgreichen nächsten Schritt auf dem Weg beglückwünschte war ich hochzufrieden. Es war ein toller, runder Lehrgang mit einem großartigen Lehrer und drei schönen Prüfungen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHerzlichen Glückwunsch, Marcus zum 5. kyu, Rene zum 4. kyu und Andreas zum 2. kyu! Herzlichen Dank an Werner! Aber auch vielen Dank an alle Teilnehmer!

Ein besonderer Dank gilt unserem Trainer Michi, der am Lehrgang selbst aufgrund von Krankheit nicht teilnehmen konnte, aber sich trotzdem um den Mattentransport gekümmert und kräftig mit angepackt hat.

Domo arigato gozai mashita!

Andy Scheffer

Karate-Gasttraining mit Kirsten Manske Sensei am 08.12.17 im Tendokan Stade

Karate-Gasttraining Kirsten 2017Am Freitag, den 08. Dezember 2017, durfte sich unsere Karate-Oberstufe wieder mal auf ein Karate-Gasttraining mit Kirsten Manske Sensei (5. Dan) freuen. Wir konnten die ehemalige mehrfache Kata-Europameisterin und -vizeweltmeisterin auch in diesem Jahr wieder für ein Weihnachtsspecial gewinnen. Im Anschluss an dieses Training fanden sich unsere Karateka in der „Scheune“ zusammen, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Wir freuen uns schon jetzt auf Kirstens nächstes Training in unserem Dojo und der Fortsetzung einer inzwischen schon freudig erwarteten Tradition.

Oss, Tanja Gissel

Heinz König: Karate-Shodan mit 76 Jahren bestanden!!!

Ochi-LG 02.11.17 -Prüfung Heinz

v.l.: Hideo Ochi Shihan, Heinz König, Jörg Gissel

Am Samstag, den 02. Dezember 2017, stand wieder ein Karate-Lehrgang mit unserem Shihan Hideo Ochi (9. Dan) auf dem Terminplan. Diesmal war Hannover der Trainingsort, zudem sich geschätzt ca. 300 Karateka aus dem ganzen Norden aufmachten. Der Schwerpunkt bei beiden Trainingseinheiten lag wieder bei Kihon, Kihon und nochmals Kihon. Der „Chef“ forderte mit teils recht anspruchsvollen Kombinationen koordinativ auch diesmal wieder einiges von seinen Karate-Schülern ab. Abgeschlossen haben wir den Lehrgang dann mit Randori bei mehrfachen Partnerwechsel.

Am Ende dieses Lehrgangs standen noch Prüfungen zum 1. und 2. Dan an. Aus unserem Dojo hatte sich Heinz König auf diesen Tag vorbereitet und stellte sich somit der Prüfung zum 1. Dan im Karate. An sich schon eine tolle Leistung. Aber wenn man sich noch vor Augen hält, dass Heinz diesen Schritt im Alter von 76 Jahren gegangen ist und erst vor 14 Jahren mit Karate begonnen hat, kann man dem nur noch höchsten Respekt zollen. Heinz, Du bist unser aller Vorbild dafür, dass Alterszahlen doch manchmal relativ sind und einem lebenslangen Training und Erlernen oft nichts im Wege stehen muss, außer dem festen Willen, dieses auch zu tun!

Insofern an dieser Stelle: Noch einmal herzlichen Glückwunsch von uns allen !!!

Oss, Tanja und Jörg Gissel

 

Eine Woche, fünf Dojo

Training-22Begonnen hat es am Sonntag, und was dann folgte war eine Woche intensiven Aikido-Trainings an verschiedensten Orten.

Zu Beginn ging die Reise nach Bremen. Dort stand ein Lehrgang mit Gerd Walter, 8.Dan, aus Berlin auf dem Programm. Es war ein tolles Training bei einem Lehrer, der mit 50 Jahren Aikido-Erfahrung eine unglaubliche Bewegungseleganz besitzt und die Fähigkeit hat, diese besondere Leichtigkeit der Aikido-Techniken zu vermitteln, mit der wir uns doch meistens sehr schwer tun.

Nachdem ich dann am Montag das Training bei uns in Stade, und am Mittwoch bei der HNT in Neugraben übernehmen durfte, trieb es mich nach Berlin. Eigentlich hatte ich ja eine völlig andere Mission, doch konnte ich nicht umhin den Abend für eine Aikido-Übungseinheit zu nutzen. Hierzu war ich im Tomosei-Dojo zu Gast. Der Dojo-cho Peter Saager orientiert sich an M.D.Nakajima shihan und zeigt ein Aikido, das von einem sehr weichen aber starken ukemi  geprägt ist. Die Übungen waren herausfordernd und haben gleichzeitig ungemein Spaß gemacht. Nebenbei, das Dojo, in dem dort trainiert wird, vermittelt mit knapp 180 m2 Mattenfläche und den toll gestalteten Räumlichkeiten ein wunderbares Übungs-Ambiente.

Die Woche endete damit, dass ich meinen Lehrer Werner Conradi nach Kiel begleitete. Dort war er bei Markus Hansen und dem alljährlichen „Schietwetter-Lehrgang“ als Lehrer eingeladen. Das Wetter war diesmal wirklich „schiete“, und so fiel es niemandem schwer, sich auf die Inhalte des Lehrgangs im Hallenkomplex der Kieler Universität zu konzentrieren. Entsprechende Zentriertheit spiegelten Werners Techniken wieder, die er gewohnt schnörkellos und gleichsam überzeugend demonstrierte. Ich freue mich schon wenn wir Werner am 09.12. wieder bei uns in Stade begrüßen können.

Alles in allem war es eine sehr abwechslungsreiche Woche mit vielen Eindrücken. Häufig trainieren wir doch über lange Zeit an einem Ort, bei einem Lehrer und fokussieren uns auf diese eine Perspektive des Budo. Das ist sicher gut um sich einer Form konzentriert zu widmen. Aber manchmal kann es auch lehrreich sein, die Vielfalt des Aikido zu erleben. Natürlich waren diese Tage auch nur ein winziger Teil der Aikido-Welt, aber es wurde dennoch offenbar, dass die Methoden, Herangehensweisen und Lehren des Aikido so unterschiedlich sind, wie die Menschen selbst, die sie verkörpern. Und das ist auch gut so. In Zahlen waren es 7 Tage, 5 Dojo, 5 Städte, über 30 Trainingspartner, 4 Lehrer aus 3 Verbänden, und insgesamt 1300 Reisekilometer – viele Gesichter, ein Weg.

Andy Scheffer

Iaido-Lehrgang mit Patrick Fehr Sensei (8. Dan Kyoshi) am 28.10.2017 im Tendokan Stade

Iaido-LG Stade Okt. 2017Am Samstag, den 28.10.2017, haben wir wieder unseren jährlichen Iaido-Lehrgang mit dem Cheftrainer unseres Iaido-Verbandes, dem Europa-Shibu, hier bei uns im Dojo ausgerichtet. Patrick Fehr Sensei nahm sich diesmal die Zeit, um uns ausführlich in den anspruchsvollen Tachiwaza Kata zu unterrichten. Dabei war es ihm immer wichtig, uns auch den Hintergrund dieser teils doch sehr charakteristischen Formen zu verdeutlichen. Vertieft in das Training, verging der Lehrgangstag dabei wie im Fluge. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Lehrgang mit Patrick Fehr Sensei hier bei uns im Dojo.

Jörg Gissel

Karate-LG mit Thomas Schulze Sensei und Kirsten Manske Sensei am 16.09.12 im Tendokan Stade e.V.

Karate-LG T.Schulze-K.Manske Stade Sep. 2017

Beide Sensei auf Tuchfühlung mit unseren Nachwuchskämpfern Vanessa und Vincent

Am Samstag, den 16. September 2017, haben wir wieder unseren jährlichen Karate-Lehrgang mit Nationalcoach Thomas Schulze Sensei (6. Dan, u.a. mehrfacher Kumite-Weltmeister) und Kirsten Manske Sensei (5. Dan, u.a. mehrfache Kata-Europameisterin) hier bei uns in Stade ausgerichtet.

Die Gruppen wurden entsprechend ihrer Graduierung aufgeteilt und wechselseitig von beiden Sensei unterrichtet. Legte Kirsten Sensei bei der Oberstufe ihren Schwerpunkt bei der Oberstufe auf Kata (Jion und Jitte), ließ Thomas Sensei Kumiteformen üben, u.a. mit dem Ziel das Maximale aus dem Konter Gyaku-Tsuki rauszuholen, um dadurch eine leistungsstärkere Technik zu entwickeln. Bei beiden aber wichtigster Part und der „rote Faden“ durch die Einheiten; das Üben von Kihon, kihon, kihon…. Gemäß auch den Worten von Thomas Sensei: „Arbeitet immer an euren kleinen Stellschrauben, um eurer Karate zu verbessern und hofft nicht auf die  große Erleuchtung…!“

Beide Sensei wie auch unser Dojo war wieder sehr zufrieden mit dem Lehrgang und freut sich schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr! Wir danken allen Teilnehmern und insbesondere unserem TENDOKAN-Team bei der Unterstützung zur Ausrichtung dieses Lehrgangs.

Oss, Jörg Gissel

Onegai-shimasu, Varde Aikido!

Varde-AikidoAikido gehört wie ich meine, unzweifelhaft zu den Ästhetischeren Kampfkünsten. Aber selbst in diesem Rahmen sticht das Tendoryu-Aikido von Shimizu Sensei durch die eleganten und runden Bewegungsformen noch einmal hervor. Und während unseres diesjährigen Urlaubs in Dänemark konnte ich diesen wunderschönen Stil aus nächster Nähe erleben. In Varde habe ich dafür das Dojo von Flemming Eriksen, 3. Dan Tendoryu-Aikido, besucht. (http://www.varde-aikido.dk)

Obwohl mir zunächst mir noch etwas mulmig zumute war, da ich leider nicht ein Wort dänisch spreche, stellte sich schnell heraus, dass meine Zweifel völlig unbegründet waren. Die Varder Gruppe war ausgesprochen offenherzig und hat mich bereitwillig eingeladen. Aber was noch bemerkenswerter ist: Flemming hat seinen Unterricht direkt komplett auf Englisch umgestellt, so dass ich mich nicht nur ausschließlich auf meine Kenntnisse der japanischen Bezeichnung der Techniken verlassen musste um seinen Erklärungen zu folgen. Etwas, was sicher nicht zu erwarten ist, und beispielhaft die freundliche Aufnahme im Dojo widerspiegelt.

Und so konnte ich ohne größere Probleme an tollen Trainingseinheiten teilnehmen. In der ersten Einheit wurden hauptsächlich Ikkyo und Variationen davon trainiert. Im Grunde eine Basistechnik, aber obwohl ich diese Technik sicher schon einige Male geübt habe, stellten die Übungen durch feine Unterschiede in der Ausführung zu den bekannten Formen eine mehr als ausreichende Herausforderung dar. Zum Glück waren meine Partner in den Übungen gerne bereit mir bei den Details der Übungen weiterzuhelfen. In der nächsten Einheit standen dann auch ungewöhnlichere Techniken auf dem Programm, wie Verteidigungen gegen Tritte und Angriffe mit dem Messer. Insgesamt konnte ich viel mitnehmen. Die Varder Aikido Gruppe hat mir fantastisches Aikido geboten. Insbesondere das Ukemi hat mich sehr beeindruckt. Meine Partner haben obwohl sie „nur“ Kyu-Grade inne hatten, sehr weich, exakt und aufmerksam bewegt.

Vielen Dank, Flemming, dass Du Deinen Unterricht mit mir geteilt hast. Es war ein tolles Erlebnis!

Ich kann nur jedem empfehlen, der sich einmal in der Nähe von Varde aufhällt, im Dojo anzuklopfen und dieses schöne Aikido mitzuerleben.

Domo arigato gozaimashita!

Andy Scheffer

Karate-Gasshuku vom 31.07.-04.08.2017 in Gundelfingen/Breisgau

Gasshuku 2017

Godan: alles gegeben!!!!

Vom 31.07.-04.08.2017 stand wieder einmal der Gasshuku auf dem Terminplan. Die Karate-Szene des traditionellen JKA-Karate traf sich diesmal in Gundelfingen/Breisgau, um ordentlich unter einer ausgewählten nationalen wie auch internationalen Trainer-Riege (wie z.B. Hideo Ochi,  Thomas Schulze, Koichiro Okuma, Toribio Osterkamp, Kochi Sugimura etc.) bei bis 3 Trainingseinheiten täglich zu trainieren. Daneben bot sich die Gelegenheit, viele alte Freunde wieder zu treffen und einfach eine tolle Zeit miteinander zu verbringen.

Das Training bot wieder die ganze Bandbreite bei Kihon, Kata und Kumite. Jeder der Trainer setzte hier seine ganz persönlichen Schwerpunkte und ließ diese durch die Teilnehmer entsprechend trainieren.

Gasshuku 2017.1

Von Links: Tobias Prüfert, Dieter Steinegg, Jörg Gissel

Das besondere an diesem Gasshuku waren jedoch für mich persönlich zwei Dinge: Zu einem nahmen mit Teilnehmern wie Dr. Jürgen Willrodt, Werner Büttgen und dem extra aus Neuseeland angereisten Dieter Steinegg „die“ deutsche Karate-Legenden teil, welche damals in den 70’ern bis Anfang der Achtziger als legendäre Wettkämpfer bei Europa- und Weltmeisterschaften große Akzente gesetzt hatten. Das Wiedersehen mit Dieter Steinegg, meinem damaligen niedersächsischen Kader-Trainer, war schon an sich toll. Das ich dann aber noch zusammen mit Dieter und meinem Freund Tobias Prüfert bei Ochi Shihan die Prüfung zum 5. Dan absolviert habe, wird mir wohl auf ewig ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Oss, Jörg Gissel